Online Meetings mit Skype und Skype for BusinessMicrosoft präsentierte diese Woche das „neue“ online Meetings Tool namens Skype Meetings, das komplett kostenlos angeboten wird. Was das Tool kann und für wen es gedacht ist, stellen wir in diesem Blog Beitrag vor. 

Was ist Skype Meetings?

Skype Meetings ist nicht wirklich ein neues Tool. Es ist lediglich die kostenlose Version des bekannten Skype for Business Tools. Microsoft verfolgt damit eine Strategie, was viele Anbieter auf dem Markt praktizieren: Dank einer kostenlosen Version werden Anwender mit den abgespeckten Funktionalitäten des Tools vertraut gemacht – damit wird potentiellen Kunden eine bessere Entscheidungsgrundlage für die Software-Auswahl geboten.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Skype Meetings und Skype for Business?

Während Skype for Business komplett im Office 365 integriert ist, ist Skype Meetings, wie der Name das schon verrät, für die Organisation und Abwicklung von Online Meetings (oder mit anderem Namen Webmeetings, Online Konferenzen oder Web Konferenzen) in HD Qualität gedacht.

Für die Organisation und Durchführung muss zunächst die kostenfreie Web Anwendung auf dem Endgerät installiert werden. Um Teilnehmer einladen zu können, wird ein Einwahllink aus der Anwendung heraus generiert. Dieser kann dann entweder per E-Mail, per Kalendereinladung oder einfach kopiert praktisch über alle möglichen Wege versendet werden. Teilnehmer müssen dann nur auf den Link klicken um dem Meetingraum beitreten zu können.

Sowohl mit Skype Meetings als auch mit Skype for Business kann eine unbegrenzte Anzahl an Online Meetings organisiert werden. Wobei die Teilnehmerzahl bei Skype Meetings auf 10 begrenzt ist – die Vollversion erlaubt 250 Teilnehmer.

Die praktischen Meeting Features wie Bildschirm übertragen, Chatfunktion während des Meetings, PowerPoint präsentieren aus dem Skype Meeting heraus, stehen in beiden Versionen zur Verfügung. Was fehlt also bei der kostenlosen Version?

Mit der Vollversion ist eine Überprüfung des Anwesenheitsstatus von den Teilnehmer in der Planungsphase eines Meetings möglich. Diese Funktion ist besonders für spontane Abstimmungen sehr hilfreich. Auch weil die Statusüberprüfung in allen Anwendungen – Mail, Kalender, Word usw. – möglich ist. Dazu gleich ein praktisches Anwendungsbeispiel: Sie erhalten eine E-Mail zu deren Inhalt Sie Rückfragen haben oder  weitere Abstimmungen notwendig sind. Sofort können Sie den Status des Absenders überprüfen – ist er überhaupt anwesend, ist er aktuell erreichbar, darf er gestört werden – und je nach dem dann entweder mit der Chatfunktion oder per Audio- oder gleich Videoanruf angesprochen werden. Auch die Möglichkeit, dass man die anderen Teilnehmer zunächst nur per Chatnachricht anspricht, gibt es nur in der Vollversion.

Aber auch erweiterte Besprechungsoptionen sind nur in der Vollversion enthalten. So kann man mit dem Skype Meetings keine Meeting Inhalte aufzeichnen, Dateien können ebenfalls nicht in Chats übertragen werden, und auch die Umfrage und Q&A Funktion ist nicht inbegriffen.

Kostentreiber IT

Für wen ist Skype Meetings geeignet?

Skype Meetings richtet sich in erster Linie als schlanke Lösung an kleine Unternehmen und an kleinere mittelständische Unternehmen.

Das hört sich alles gut an. Wie kann man mit Skype Meetings starten?
Skype Meetings ist zunächst für den US Amerikanischen Markt freigeschaltet. Wann dieser Service auch in Deutschland erreichbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Wer nicht so lange warten möchte, kann schon heute Skype for Business mit Office 365 Business Essentials für 4,20 pro Monat pro Nutzer im Jahresvertrag nutzen. Auf dem Weg zur idealen Nutzung Ihrer neuen Software für Online-Meetings steht NEUARBEITEN Ihnen und Ihren Mitarbeitern mit Schulungen und Support zur Seite.